Pauschalreisen auf trivago

    Hotelzimmer

    Bezugnehmend auf einen Artikel zum Thema Buchungssyteme in der Touristik auf tourismus-zukunft.de möchte ich die Vorteile von trivago’s Pauschalreisesuche kurz erläutern.

    Obwohl wir uns auf die Metasuche für Individualübernachtungen (nicht Pauschalreise, sondern nur die Buchung des Hotels) fokussieren haben wir uns zeitweise auch mit Pauschalreisen auseinandergesetzt. Im Ergebnis haben wir es mit viel Aufwand hinbekommen, dass man auf trivago nicht destinationsgetrieben sondern über die Anforderungen an die Unterkunft Pauschalreisen suchen kann. Es ist dementsprechend möglich nach Pauschalreisen in Europa zu suchen und als Ergebnis nicht die üblichen Listen (Mallorca ab 299 €) zu erhalten, sondern die konkreten Hotels und Veranstalter. Anhand von Selektionsfiltern kann man die Listen entsprechend filtern, bis man sein Wunschhotel gefunden hat (die Selektionsdaten kommen von uns bzw. von der trivago Community und nicht von den IBE‘s). Damit sind wir zumindest alleine Markt und ich denke auch recht innovativ. Wie gesagt, unser Hauptaugenmerk liegt auf der Nur Hotel Buchung aber für manche mag unsere Pauschalreisesuche eine gute Alternative sein. Gebucht wird übrigens dann bei den bekannten Anbietern wie Expedia, Weg.de etc. Nur der Weg zur Buchung ist anders.
    Mehr oder bessere Angebote können wir aufgrund der oben beschriebenen Thematik nicht liefern.

    • wp socializer sprite mask 16px Pauschalreisen auf trivago
    • wp socializer sprite mask 16px Pauschalreisen auf trivago
    • wp socializer sprite mask 16px Pauschalreisen auf trivago
    • wp socializer sprite mask 16px Pauschalreisen auf trivago
    • wp socializer sprite mask 16px Pauschalreisen auf trivago
    • wp socializer sprite mask 16px Pauschalreisen auf trivago
    • wp socializer sprite mask 16px Pauschalreisen auf trivago
    • wp socializer sprite mask 16px Pauschalreisen auf trivago

    Malte

    Comments

    1. peter@trivago.com'
      Peter

      Und um das zu erreichen, was Malte hier beschreibt, müssen wir schon mit zahlreichen innovativen Ideen arbeiten. Der Gegenwind, der von der konventionellen Pauschalreiseindustrie samt IBEs hier Innovationen im Markt entgegengesetzt wird, ist, wie schon von im Artikel von Tourismuszukunft beschrieben, erschreckend hoch.
      Wir haben die Datenbank und die Ideen etwas zu ändern, aber das Fehlen einer wirklich guten und flexiblen XML Schnittstelle lassen auch uns dieses Kind als Stiefkind behandeln.

    2. webmaster@i-spirit.de'
      Thomas

      Meiner Ansicht nach, ohne Partei ergreifen zu wollen, empfinde ich die Filtermöglichkeiten, die Trivago den Nutzern bietet, eher innovativ denn als Rückschritt zu sehen (konträr der Aussagen in tourismus-zukunft.de). Dort wird eine starre Buchungsstruktur der IBE bemängelt, die den Reisenden keine echten eigenen Kriterien zur Angabe zulässt. Werden die Filter von Trivago richtig genutzt, lassen sich sehr wohl Ergebnislisten nach eigenen Prioritäten erzeugen. Diese Funktionalitäten bieten meiner Ansicht nach die üblichen Verdächtigen, doch mehr “gebundenen” und an Gewinnmaximierung orientierten Engines, nicht in dieser Weise – da hier wohl eher die eigenen Sachzwänge des Verdienens im Vordergrund stehen müssen. Überhaupt stelle ich den Makel, dass sich die Eingabemasken seit 10 Jahren fast unverändert zeigen, in Zweifel. Woher sollte denn eine Suchmaske wissen, welche Vorlieben und Wünsche ich habe, wenn ich diese Kriterien nicht vorgebe? Im nicht virtuellen, sondern realen Reisebüro muss ich der Reiseverkehrskauffrau auch mitteilen, was ich möchte – hellsehen kann sie auch nicht. Gruss, Th.

    Leave a Reply

    Name (Required)

    Email (Required)

    Website

    Your Comment (Required)